Für die meisten, welche sich mit SEO beschäftigen, war der September ein wirklich arbeitsreicher Monat. Anfang September hatte das Possum Update starke Auswirkungen auf die organischen Suchresultate und am 23. September informierte Google dann über den Rollout des Penguin 4.0 Updates.

Nun gilt es herauszufinden, ob eines dieser beiden Updates einen Einfluss auf deine Webseite hat oder nicht und wenn ja, welches der Updates Einfluss auf dein Ranking genommen hat. In diesem Artikel werden wir einige Details, welche wir schon selbst testen konnten, kurz erklären.

  • Die physische Lokation des Suchenden (IP Location) wird wichtiger bei der Darstellung deines Rankings. Es sieht so aus als ob Google mehr Vertrauen in ihre eigenen Daten bekommt. Das erklärt warum die genaue physische Lokation des Suchenden immer wichtiger wird, lokale Suchergebnisse werden bevorzugt gelistet.
  • Die Grenzen wurden erweitert. Inzwischen zieht Google keine genauen Stadtgrenzen mehr. Bei der IP Location werden Geschäfte in den Vororten gleich behandelt wie Geschäfte in der Innenstadt.
  • Bürogemeinschaften werden benachteiligt. Wenn Du deine Postadresse mit einem Unternehmen teilst, welches die gleichen oder ähnlichen Produkte und Dienstleistungen anbietet wie Du, kann dies zu einer geringeren Sichtbarkeit in den lokalen Suchergebnissen führen. Google wird dies möglicherweise als dublicate Content interpretieren und dich in den Suchergebnissen benachteiligen.Was kannst du tun um dies zu verhindern?
    • Beschreibe dein Geschäft so einzigartig und genau wie möglich.
    • Stelle sicher, dass dein Geschäft in allen lokalen Directories und andern Ressourcen eingetragen ist.
    • Stelle sicher, dass die Beschreibung deines Geschäftes keinerlei Fehler enthält.
    • Stelle qualitativ hochwertige Bilder/Videos von deinem Geschäft auf deine Webseite (Achtung: gekaufte Bilder sind nicht dazu geeignet dein Business zu beschreiben).
    • Google Reviews von deinen Kunden helfen dir dein Ranking zu verbessern.
    • Lokalisiere deine Keywords: Stelle sicher, dass du lokale Keywords verwendest. Das Keyword «Zürich Computer Store» wird andere Ergebnisse bringen als das Keyword «Computerstore Switzerland». Das erstgenannte wird bei der lokalen Suche sicher bevorzugt.
    • Hoste deine Webseite auf einem lokalen Server. Schon klar, wenn sich dein Ladengeschäft im Wettingen befindet, wirst du nur schwer einem Provider finden, welcher auch dort seine Server betreibt. Kein Problem, achte einfach darauf das du wirklich einen Schweizer Provider hast und nicht einen der die Server Ressourcen im Ausland zukauft.

Natürlich sind dies nicht alle Änderungen, welche Google bei diesen zwei grossen Updates vorgenommen hat. Die oben angeführten sind aber diejenigen, welche wir selbst bei Kunden erfahren und überprüfen konnten. Die weiteren, werden wir sukzessive, nach der Überprüfung in unserem Blog hinzufügen.

Ein Beitrag von Michael
plus130 SEO