… damit Sie Ihren Rang bei den Google Suchergebnissen behalten und verbessern.

Die SEO Anforderungen an Ihre Webseite verändern sich permanent. Deswegen ist es wichtig, Ihre Webseite zu überprüfen und die neuen Anforderungen der Suchmaschinenbetreiber einzuarbeiten. Da Google mehr oder weniger den Suchmaschinenmarkt dominiert, konzentrieren wir uns hier in diesem Artikel auch auf die Kriterien (Signals) von Google.

HTTPS wird ein immer stärkerer Rankingfaktor.

Das Hyper Text Transfer Protocol Secure (HTTPS) ist die sichere Version von HTTP, dem Internetprotokoll welches Daten von Ihrem Webbrowser zum Server und zurück sendet. Seiten mit HTTPS werden verschlüsselt übermittelt und inzwischen zeigen alle Browser diese Seiten mit einem Schloss Symbol in der Adresszeile an.

Internet Security wird inzwischen von Usern und von Suchmaschinenbetreibern sehr ernst genommen. Im Jahr 2014 wurde HTTPS erstmals von Google als Rankingfaktor aufgenommen und wird inzwischen als Key Factor bewertet.

Um das Ranking Ihrer Webseite sicherzustellen oder zu verbessern sollten Sie so schnell wie möglich HTTPS auf hrem Server einschalten oder von hrem Hosting Provider einschalten lassen.

 

Unterbrecherwerbung auf mobilen Devices wird bestraft

Schon im August 2016 hat Google bekannt gegeben, dass ab Januar 2017 unterbrechende Werbung (Popups), welche den Lesefluss des Users unterbricht, unerwünscht ist und die entsprechenden Seiten nicht mehr in den vorderen Rängen der Suchergebnisse dargestellt werden.

Glücklicherweise kann man Popups bei den meisten CRM Systemen und Plugins, für mobile Devices, einfach abschalten.

Wenn Sie dies nicht schon gemacht haben, wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt es zu machen.

 

Eine mobilfreundliche Webseite ist wichtiger als je zuvor

Im Jahr 2015 hat Google erstmals mobile-friendliness als Ranking Faktor (Signal) eingeführt. Inzwischen hat sich viel getan und mobiles Marketing wird immer wichtiger. Über 50 % aller Suchen bei Google werden inzwischen vom Smartphone oder vom Tablett aus durchgeführt. Bitte überprüfen Sie Ihre Webseiten, ob diese problemlos auf allen mobilen Geräten dargestellt werden können, wenn nicht, laufen Sie Gefahr Ihr gutes Ranking bei den Suchmaschinen zu verlieren.

 

Accelerated Mobile Pages (AMP) werden von Google bevorzugt

Das Accelerated Mobile Pages (AMP) Projekt ist eine Open Source Initiative, welche sicherstellen soll, dass optimierte Webseiten besonders schnell und überall angezeigt werden können. In den mobilen Google Suchergebnissen werden kompatible Webseiten mit einem Blitz angezeigt.

Google sagt, dass AMP im Moment noch kein Rankingfaktor ist, aber es in Zukunft höchstwahrscheinlich werden wird. SEO Experten gehen davon aus, dass dies bereits ab März 2017 der Fall sein wird.

Mit AMP werden Ihre Webseiten signifikant kleiner und dadurch natürlich auch um vieles schneller dargestellt. Aber kein Vorteil ohne einen kleinen Nachteil: möglicherweise verlieren Sie einige Designelemente, welche mit AMP nicht mehr dargestellt werden können, dies könnte auch einige Werbeeinblendungen betreffen. Ich persönlich empfinde dies ja nicht unbedingt als einen Nachteil.

Wenn Sie AMP einsetzen möchten, sollten Sie sich genau über die Technologie informieren, oder sich vertrauensvoll an ihren Webmaster wenden.